45. Klippeneck-Segelflug-Wettbewerb

Auch dieses Jahr gibt’s wieder das Team XRAY-CHARLIE. Achim und ich fliegen jetzt zum 3. mal diesen Wettbewerb miteinander. Obwohl ich noch nicht mal den Schein fertig habe fliege ich den WB jetzt das 4. mal. Oder schon das 5. ? Ich nehme es vorweg – es ist wie jedes Jahr : ich werde durchgehend verprügelt und geschlagen … und wenn es dafür keinen Grund gibt wird einer gebaut.

Donnerstag 25. Juli 2013

Mittags hält mich nix mehr bei der Arbeit. Ich muss endlich aufs Klippeneck. Erstens gibt es sonst wieder einen Anschiss von Gaby (zurecht diesmal) und zweitens ist es einfach Zeit sich mal wieder mit unserem Duo anzufreunden. Er heißt übrigens Scharlie – benannt durch die Werbung der Orio-Kekse : Mach dir nix draus SCHARLIE. Und Drittens : Kampf-Keks ist ja auch schon da – vielleicht.

Also angekommen und den ersten sanften Anschiss von meiner Lieblings-Gaby abgeholt. Danach zu Scharlie – Flächentanks testen. Also Wasser rein und ….. leider nicht dicht. Das Wasser tropft aus den Ablassstopfen. Achims Idee ist ein wenig Fett an die Stopfen und nochmal versuchen. Klappt !! Also Scharlie ist bereit : Wir auch !! Kampf-Keks kommt erst am Samstag :-(

 

 

20130728-103151.jpg

Da ich schon länger nimmer geflogen bin dachte ich mir ich mach mir kleine Notizen : L R S L : Links – Rechts – Schnell – Langsam. Damit ich weiß in welche Richtung der Steuerknüppel muss !!

20130728-103159.jpg

Nein ! Das ist kein Modell. Da pass ich wirklich rein …

20130728-103209.jpg

So sieht es aus wenn man das Wasser aus der Fläche ablässt …

Freitag 26. Juli 2013

Eigentlich wollte Achim und ich heute Mittag fliegen. Aber … Wetter sagt nö.

Aufbau geht vorwärts. Großbildschirm tut schon

20130728-103217.jpg

Eröffnungsbriefing besucht ….

… Schleppmaschinen sind auch schon da …

20130728-103224.jpg

Abends noch kurz nen Wettkampfzopf gebacken …

20130728-103233.jpg

 

Samstag 27.Juli 2013

Jetzt geht’s loooos – jetzt geht’s looos

08:30 : Auf geht’s auf’s Eck. Anschiss von Gaby ist gewiss. Wollte um 08:45 oben sein …

09:15:00 : Kampf-Keks begrüßen ….

09:15:00:001 : Anschiß von Gaby. Scharlie steht schon am Start.

09:16 : Lästersaison mit Kerstin (Kampf-Keks) eröffnet

09:45 : Das ist der Kampf-Keks …

20130728-103239.jpg

10:00 : Briefing

10:20 : Unsere Aufgabe …

20130728-103247.jpg

11:30 : Auf zu Scharlie.

11:31 : Das war zu erwarten. PAAAAANNNNIIIIKKKKKKK !!! Die in den PDA programmierte Aufgabe kann nicht an Scharlie übertragen werden. Aber warum ?? Macht ja nix … hab ja noch 20 Minuten Zeit. Ich arbeite gerne unter Druck !! Nochmal an den Wohnwagen von Gaby und Achim (Wettkampf-Zentrale) und 2. PDA versuchen – Aufgabe nicht auf 2. PDA ladbar … aaaaaaaaahhhhhhhhh. Ich hab schon 180 Puls – wieder zu Scharlie …. um mir nicht das Gefühl zu geben alles würde gut werden meint Achim nebenbei „der Rechner im Scharlie zeigt Fuß und Meilen statt Meter und km/h“ – Puls 200 – ich glaub einfach in Ohnmacht fallen kommt jetzt nicht sooooo gut – also laß ich es. Wild SD-Karten getauscht und her und hin und hier versucht und da probiert und auf einmal PLINGPLONG …. „Daten übertragen“ … ich hab zwar keine Ahnung warum auf einmal aber ich sag’s keinen und spiele den Crack !!!

Bei Achim lief es in der Zeit auch nicht so gut. Er wollte noch 2-3 Liter Wasser in den Hecktank lassen aber auch nach eingefüllten 5 Litern war nix drin. Ob das wohl daran lag, dass ich den Hahn offen hatte ? Hab ihn dann zugemacht und es ging – komisch.

Irgendwann ging es dann doch los. Eigentlich lief dann noch alles gut. Gesamt Platz 8 ….

Sonntag 28.07.2013

Heute ist eines klar. Erfrieren tun wir im Flieger sicher nicht.

Die Startvorbereitung ist nach dem Briefing heute schnell erledigt und die Übertragung an Scharlie unspektakulär. Start heute von der 05. Und nur 4 Schleppmaschinen …. super. Aber es starten auch nur wir (Doppelsitzer) und die 18er. Im Feld wird dann noch ein Wendepunkt rausgenommen und somit nochmal an Bord umprogrammiert. Läuft alles super. Schon geht es los.

Der Flug gestaltet sich eher mühsam. Der Wind wird immer kräftiger und in Ulm sehen wir eine mächtige pechschwarze Wand. Ich teile dies Achim mit. Er gewohnt deutlich „das ist mir scheißegal – ich schaue das wir hier wieder hochkommen“. Ich weiß gar nicht warum er so gereizt ist. Wir sind doch immerhin schon wieder 300m über dem Flugplatz :-). Ich beschließe die Schnauze zu halten aber das pechschwarze Ding nicht aus den Augen zu lassen. Irgendwann waren wir wieder oben und flogen weiter. Das Wetter Richtung Klippeneck sieht echt doof aus. Und das schwarze Ding wird beobachtet. Es wird schwärzer und ist aber glaub festgewurzelt. Achim scheint mein Beobachten zu merken weil er sagt „das Ding hängt im Stuttgarter Loch“. Ich denke „und kommt da hoffentlich nie wieder raus“.

Weiter gewurschtelt von Flugplatz zu Flugplatz und es fällt der Entschluss „runter in Leibertingen“ da wir nicht mehr wirklich hoch sind und der Wind mit 40-50km/h von der Seite bläst. Rechner zeigt an „alles gut – flieg weiter – du wirst in Leibertingen 500m Höhe haben“. 5 Minuten später : Computer sind doof !! Wir sitzen 200 Meter vor der Landebahn in Leibertingen. Der Wind ist übel. Im Fliegerheim Leibertingen erfahren wir, dass das schwarze Ding in Winzeln übel rumgetobt hat. Von Esslingen und Reutlingen erfahren wir später. Also Gaby angerufen und gewartet bis Sie und Norbert mit dem Hänger anrücken. Scharlie abgebaut und im Hänger versorgt. Ab aufs Klippeneck – essen – müde – schlafen

20130801-103113.jpg

Montag 29. Juli 2013

Neutralisiert. UND : Der Frust von gestern weicht … Gesamt 2. !

Dienstag 30. Juli 2013

Heute wird wieder geflogen.

Startbereitschaft um 12:30. Scharlie ist wieder zusammengebaut und auch schon mit Daten bestückt.

Der erste Start war umsonst. Wir landen nach 25 Minuten wieder und lassen uns nochmal schleppen. Es ist jetzt schon klar. Easy-Flying ist anders.

Bis wir nun an der Wolkendecke angekommen sind um so hoch wie möglich abzufliegen sind die anderen weg. Das ist von daher doof, dass wir auf uns gestellt sind und uns niemand anderes die Thermik „anmalt“. Es ist unglaublich mühsam und so kommen wir zwar zu Hause an, aber gaaaaaaannnnnz spät. Wir werden von unserem Teamchef Gaby empfangen „muhahaaa – wo bleibt ihr denn“.

Das hab ich noch nie gesehen. Achim und Gaby im Cockpit von Scharlie.

20130802-093018.jpg

Gesamtplatz : 9. :-(

Mittwoch, 31.07.2013

Schon wieder fliegen 😉

Briefing um 11:00 / Startbereitschaft um 13:30. Strecke Racing Task : Rottweil, Furtwangen, Freudenstadt, Hayingen, Messkirch, Hummelsberg – 235,6km

Ich hätte die Pommes vor dem Start NICHT essen sollen. Irgendwie ist mir flau im Magen und Kopfweh habe ich auch.

Die Wolkenstraßen sehen gut aus !!

20130801-103019.jpg 20130801-103029.jpg

Es erweist sich als doch nicht so einfach und in Furtwangen sind wir dem Boden näher als den Wolken.
Auf dem Weg nach Freudenstadt wird es nicht wirklich besser.
Hayingen – Achim „Scheiß unrunden Oberschwabenbärte“. Wir sind zwar nicht in Oberschwaben und ich bin auch keiner aber Rassismus wir im Scharlie nicht geduldet. Es gibt also eine Ermahnung von mir die Achim erfahrungsgemäß nicht interessiert.
Reutlingen : Ich will Achim beweisen, dass ich mittlerweile auch ein paar Städte von oben erkenne weil er am Dienstag meinte „Ohne dein Navi wärst du verloren – du musst wissen wo du fliegst“. Er hat ja recht – also Städtekunde. „Das da unten ist Riedlingen“ – Achim „Was weiß ich – ich kenne auch nicht jedes Kaff von oben“ …. Ja – wir haben Harmonie im Scharlie :-)
Leibertingen – Es wird diesmal auf jeden Fall auf die Landebahn reichen. Aber nicht mehr viel weiter … oder …. oder …. doch !

Endanflug auf den Hummelsberg – nach vorn mit 180km/h.

Leider hat uns Furtwangen sehr aufgehalten – Gesamtplatz 13.

Donnerstag 01.08.2013

Heute ist Schweizer Feiertag … und wir fliegen schon wieder :-)

Wetterbericht sagt : mäßige Blauthermik … also der gleiche Mist wie die letzten zwei Tage nur ohne Wolken. Ist aber egal – auf die Wolken konnte man sich sowieso nie verlassen.

Parole : Egal ob wir absaufen – Attackeeeeeeeee !! Achim strebt einen Platz unter den ersten 10 Gesamt an. Ich hätte lieber den von letztem Jahr (4.). Wie auch immer – ab jetzt wird mitgeflogen !

Kurz vor dem Start – das kann ja heiter werden

20130802-093036.jpg

Scharlie wird von allen gemocht

20130802-093011.jpg

Das sind übrigens Philipp und Fabian : zwei Sackgänger vor dem Herrn. Heulen rum von früh bis spät … :-)

20130802-093042.jpg 20130801-103106.jpg

Der Start verläuft problemlos und nicht mal holprig. Kreisen über Tuttlingen deutet es aber schon an. Es wird mühsam. Wir lassen erstmal einige abfliegen und schauen was die so treiben. Als wir einen ganzen Haufen einige KM entfernt kreisen sehen gehen wir auch ab. Der Haufen voll mit Flieger erweist sich als riesig, da zeitgleich die Deutsche Meisterschaft in Mengen stattfindet und diese den gleichen Bart entdeckt haben. Das ist ein Spektakel : von überall fliegen welche in den Kreis ein und überall fliegen welche wieder raus. Oben Unten Links Rechts Halblinks Halbrechts Halboben Halbunten Viertellinks ….. Flieger Flieger Flieger und mittendrin die ETA. ICH HABE DIE ETA IN DER LUFT GESEHEN :-) Und wir kreisten für 2 Sekunden im selben Kreis. Ihr wurde es aber zu eng – glaub ich und weg war sie … was ist ETA ? Guckst du HIER .

20130802-093002.jpg

Wir lassen diese Bart hinter uns …. eigentlich immer dem Plastikgewühl am Himmel nach. Erste Wende – wir sind im 40km großen Sektor eingeflogen und beobachten die K5 aus Österreich die noch weiter einfliegt. Sein Kumpel und der Gesamtführende K2 folgt, kommt aber schnell wieder zurück. Es geht wohl nicht wirklich. K5 fliegt weiter und macht viel Höhe zunichte. Wir entscheiden uns, auch anhand der schon fortgeschrittenen Zeit (es zählt heute der Schnitt innerhalb von 2:30 – und ankommen), auf den nächsten Wendepunkt zu fliegen und gehen ab. Auf de Rückflug ist von den ganzen Fliegern fast nix mehr zu sehen. Die Möglichkeiten in diesem 40KM Kreis zu fliegen sind riesig. Also fliegen – fliegen – fliegen. Ab und an treffen wir wieder 1 bis 2 Flieger die uns ein wenig den Himmel anmalen. Die besten Aufzüge finden wir aber selber. Plettenberg geht es nochmal satt nach oben und dann SCHNELL nach vorne – Zielkreis fertig … heute war ein guter Tag. 3. Tageswertung – 10. Gesamt

Ach eins noch. Achim wurde heute mit seinen eigenen Waffen geschlagen. Ich hatte beim Essen mal gesagt, er solle mir doch wenigstens 2 Sekunden geben um zu beschleunigen wenn der Rechner es anzeigt. Er meinte das waren schon mindestens 10 Sekunden im Saufen rumgekrochen. Ich meinte daraufhin „Ich sollte schon auch mal nach draußen schauen und nicht nur auf das Instrument. “ Darauf Achim : „Das hört man doch !!!“

So und heute ….. muhahahaaaaaa. Ich kreise und schaue nach draußen auf die ganzen Flieger.

Ich : „Das sind ganz schön viele hier“
Achim : „Schau lieber auf das Vario und schaue das du zentriert im Bart bleibst“
Ich : „Als Fluglehrer sagt ihr immer wir sollen raus schauen und uns orientieren nicht nur auf die Instrumente“
Achim : „Orientiere dich auf das Vario“
Ich : „DAS HÖRT MAN DOCH !!!!!“ – TREFFER VERSENKT

Es war so ungefähr – der Schlusssatz stimmt aber so.

Abends noch Feuerwerk wegen dem Schweizer Feiertag. Es war … sagen wir … nett …. zzzzzziiiiiisssssccccchhhhhhh – buff. Als wir dann wieder am Wohnwagen sitzen geht es nochmal richtig los …. aber zu spät – wir sehen es nicht mehr – Gute Nacht !!

Gesamt 10.

Freitag 02.08.2013

Scharlie hat geduscht – nicht Regen sondern Tau

20130802-092940.jpg

Heute geht es an den Kirnsee – Wildbad – Geisingen und zurück. Die Ansage des Meteorolügen ist im Schwarzwald bis zu 2500m Basishöhe. Das wäre ja mal hoch.
Schon vor dem Start kann man Wolkenbildung im Schwarzwald sehen – und das nicht zu wenig. Auf geht es ….

Schon über dem Klippeneck kleben wir auf 2300m und fliegen kurz nach Eröffnung des Gefechtes ab. Bis an den Kirnbergsee geht es ganz gut vorwärts. Dort nochmal hochgeschraubt und ab in den Schwarzwald. Eine Wolkenstraße steht genau auf Kurs und ich traue den Wolken einiges zu. Beobachten der anderen ist angesagt – leider lief es offensichtlich doch nicht so gut wie bei anderen Fliegerkollegen die schon weit vor uns kreisen. Unter der besagten Wolkenstraße geht es hoch auf 2600m – Sektor Wildbad (leider außerhalb der Wolken – viele kommen schon wieder entgegen) und rum. Ohne Kreis zurück zu den Wolken – hier scheint es wieder besser gelaufen zu sein, da wir einige wieder einholen die sich tiefer ausgraben müssen. Klare Ansage von hinten : „Nie wieder unter 100 und ruhig auch mit Steigen 120km/h !!! Das ist heute ja wirklich ein Racing Task. Die wollen es wissen.“ – Achim … drauf hab ich gewartet – ich flieg doch eh immer zu schnell :-)
Es wird immer später und man merkt deutlich das Nachlassen der Thermik. Wenn man noch 1,5m/sec bekommt ist schon Jubel angesagt. Richtung Geisingen wird es dann extrem dünn und ich freunde mich schon mit Landen in Schwenningen an … kurz vor Geisingen kreisen welche und nix wie hin. Wir da – Thermik weg – die anderen auch :-( Als weiter in Richtung Wendepunkt und auf einmal — piep piep piep (Vario) und „eigentlich möchte ich die Küssen (Achim) … damit er es nicht wahr macht und er beschäftigt ist übergebe ich das Steuer (er kreist sowieso besser als ich). Wieder weiter oben rum um den Wendepunkt und nochmal hochmachen. Im Tal sitzt ein Duo auf einer Wiese. Jetzt geht wirklich fast nix mehr (0,5m/sec) und bei 1500m und noch 11km zum Ziel meint Achim „Ich wäre für Angriff – McReady auf 0 und ab“ Ich stelle ein und er gibt Gas – und wir saufen ab mit 3m/sec …. in 1150m über die Ziellinie und wieder zu Hause :-)

20130728-103325.jpg

Gesamt 5. !!

Samstag 03.08.2013

Gerade beim Frühstück haben wir festgestellt, dass die liebe Kerstin zwei Modies hat : Agromodus 1 und Agromodus 2 – Entspannungsmode Fehlanzeige 😉

Aber knuddeln könnte man sie trotzdem immerzu … da wir uns am Dienstag (glaub ich) 50 Strafpunkte wegen „zu hoch im Stuttgarter Sektor“ eingefangen habe gab es heute morgen das
20130803-092319.jpg

10 Minuten später … Kerstin beim Schlafsack der SGs (Sackgänger) aufhängen : Ohhhhhh neeeee – Fabiaaaaannnn !!!!!! (Agromode 1,25)
Florian : Ui – ich glaube sie hat meine Socken gefunden …..

Letzter Wertungstag – es gibt schon wieder ne Aufgabe :-) Neustadt – Oberndorf – Albstadt-Tailfingen und Back.

Also letztes Mal Startvorbereitung. Uwe, Anja und Chiara sind auch mal gekommen um sich das ganze anzuschauen.

20130810-134749.jpg  … steht dir gut, Maverik !!

Dann kam der Start und steigen mit 3m/s … und dann … ich bin ja fast hyperventiliert … hab ich zwei gesehen – ja ich weiß, ich hab schon die ganze Zeit mehr als zwei gesehen, lass mich ausreden …

Ich sag nur : Over the Top. Zwei Segelflieger haben sich am Rand einer Wolke hoch geschraubt und waren DRÜBER … mann sah das geil aus ..

Hier noch ein paar Bilder

20130810-135134.jpg

20130810-135146.jpg

20130810-135154.jpg

20130810-135222.jpg

20130810-135231.jpg

20130810-135207.jpg

 

Leider war kurz nach Oberndorf die Thermik zu Ende und wir sind in Albstadt-Degerfeld gestrandet, wo uns dann die Fox Hotel wieder zurückgeschleppt hat.

Pünktlich nach beim Ankommen an den Team-Wohnwagen (;-)) hat es dann angefangen wie aus Eimern zu schütten. Aber Scharlie und wir waren ja schon in Sicherheit.

20130810-135758.jpg

Insgesamt wurden wir 6. und haben das dann noch ein wenig gefeiert.

DSC01682

Helge (Wettbewerbsleiter) bekommt Schaufel und Hacke um sich seinen Platz auf dem Klippeneck
selber ebnen zu können

DSC01632

 

Der Kampfkeks kann trotz der Musik (Caro) noch lachen …

Danke an alle die

1. diese tolle Woche ermöglicht haben. Ganz vorne dabei unser Team-Chef Gaby die uns immer umsorgt hat, und die auch den liebevollen Klaps am Start NIE ausgelassen hat (er wurde zwei Tage vorher ersetzt durch Wange streicheln) :-)

2. die im Nachhinein zum 6. Platz Gratuliert haben. Wie viele Menschen lokale Nachrichten lesen hat mich erstaunt …

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *