Probeschwimmen in der Donau

Da ich kürzlich das erste Mal im Neoprenanzug geschwommen bin und dabei fast abgesoffen wäre, finde ich es eine ausgesprochen clevere Idee zwei Wochen vor meinem ersten Triathlon (Tuttlingen) das Ganze mal im Freiwasser auszuprobieren. Und da der Tuttlinger TSF (der Veranstalter des 1. Tuttlinger Triathlons) zwei Probeschwimmen veranstaltet bin ich da mal mit am Start.

22.6. : 1. Probeschwimmen

Hm … ich komm schon ein bisschen spät an und bin in Hektik. Also Neo anziehen im California (Gott sei Dank habe ich dieses geile Auto !) und kurzer Sprint zum Schwimmeinstieg. Geht auch gleich los : boooahhhhh – soooo kalt. Los geschwommen wird nach einem kurzen Foto und 560m später weiß ich, dass 560m im Freiwasser laaaang sind. Im Freibad kommt ja nach 50m die rettende Wand vorbei. In der Donau nicht – obwohl eigentlich doch : da es eine Brühe ist mit viel Schlamm und Entenpipi sieht man nix und rumpelt drum im Zickzack durchs Gewässer. Was lerne ich draus ? Erstmal nix !!!

 

29.6.: 2. Probeschwimmen

Uwe ist dabei — juppiiiieeeeee (er wird es noch bereuen – aber dazu gleich mehr)
Wieder im Bus umgezogen (Gott sei Dank habe ich dieses geile Auto !) und kurzer Sprint zum Schwimmeinstieg. Geht auch gleich los : booooooooooooooooooooooaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh – sooooooooooooooo kalllllllllllllttttttttttttttt ! (13,2 C – nur die harten .. Garten … blabla … Gärtnerin). Wir haben Schnappatmung und schwimmen direkt los. Ein Glück ist der Neo dicht. Nach ca. 5 m ein Problem : Mein Gesicht, Hände, Füße sind taub. Ich fühle nix mehr. Also schwimmen, schwimmen, schwimmen – und da ichvon letzter Woche nix gelernt habe schwimme ich von einer Uferseite zur nächsten und ramme dabei immer wieder andere Schwimmer :-) Kuscheln gibt warm ! Endlich angekommen stehen wir am Rand und warten auf den härtesten von allen – im kurzen Neo. Dann meinte Uwe : Ach komm wir schwimmen noch zurück. Wer genau hat hier nen Knall ? Aber gut … rein ins kühle Nass und zurück. Und dann die Strafe für Uwe : beim Ausstieg Fuß aufgeritzt. Er saftet wie abgestochen. Die Folge : 2 Wochen trainingsfrei ….

Was lerne ich hieraus : Außer „kaltes Wasser wird auch durch Entenpipi nicht wärmer“ und „der kürzeste weg vom Schwimmeinstieg zum Ziel ist nicht Zickzack durch die Donau“ …. also wird der 2. Punkt geübt und am 1. kann ich jetzt auch nichts ändern.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *